Einem geliehenen Gaul schaut man nicht ins Maul

Brydee, Lehrpferd der Schule für Reitkunst, mit ihrem Besitzer und Ausbilder Marius Schneider vom Reitzentrum Gestüt Moorhof in Lüdinghausen

Einem geliehenen Gaul schaut man ins Herz. Sei es im Urlaub beim Strandausritt, beim Unterricht auf einem Lehrpferd oder im täglichen Umgang mit der Reitbeteiligung – oft greifen wir auf Pferde zu, die nicht unser Eigentum sind. Pferde, die neben uns als Reiter noch mit anderen Menschen arbeiten und zu denen wir keine solch enge Bindung haben, wie jene anderen Menschen sie haben. Pferde, für die es einen Unterschied macht, ob wir uns zwischendurch einmal mit ihnen beschäftigen oder der feste Besitzer seinen Bezug zum Tier durch täglichen Kontakt festigt. Daher stellen sich bei der Arbeit mit Leihpferden einige Fragen: Mehr lesen