Kleine Ideen ganz groß: Die „Biostickies“ auf dem Vormarsch

  Biostickies (48 von 50)

Selbstständig in der Pferdebranche zu sein, ist manchmal gar nicht so einfach. Zu allererst braucht es dazu eine ziemlich gute Geschäftsidee. Ideen, die Lücken ausfüllen oder Probleme lösen, sind meist am kraftvollsten. So auch die Idee von Danijela Stiehlow und Stefan Fischer aus Reutlingen in Baden-Württemberg: Ihre „Biostickies“ sind die gesunde Alternative zu herkömmlichen Pferdeleckerlies. Wer ganzheitlich mit Pferden arbeitet, ist schließlich auch an gutem Belohnungsfutter interessiert. Im Interview mit EQUInspiration plaudern die beiden Jungunternehmer über ihr Projekt. Mehr lesen

Von der Angst, loszulassen

 

Vielleicht ist dies einer dieser Texte, die man immer mal wieder liest und dabei das Gelesene jedes Mal auf eine neue Art und Weise versteht. Loslassen, freigeben, verändern – jeder der Begriffe beschreibt etwas sehr Persönliches. Ein jeder Leser wird sich wahrscheinlich anders darin wiederfinden. Wenn man Abschied nimmt von etwas oder jemandem, dann fühlt es sich manchmal an, als nähme man auch Abschied von einem Stück seines Selbst. Schließlich verband einander eine Zeit lang etwas Einzigartiges. Es bestand eine Verbindung, wie sie nur zwischen diesen beiden Wesen oder diesen beiden Menschen bestehen konnte, aufrechterhalten durch beiderseitige Motivation dazu. Ansonsten wäre sie, die feine Verbindung, schon eher verschwunden. Es entstanden Empfindungen, wie sie nur zwischen jenen beiden Partnern hätten entstehen können. Es wurden durch den Gegenüber Facetten aneinander ans Licht gebracht, von denen man gar nicht wusste, dass man sie besaß. Mehr lesen

Auf Messer’s Schneide – Entscheide dich jetzt!

Das Pferd verweigert aus scheinbar unerfindlichen Gründen die Übung, stand auch schon mal feiner an den Hilfen und lässt sich noch dazu weniger gut verladen als letzte Woche. Die beste Freundin hat auf einmal doch keine Zeit für den Mädelsabend, ein Elternteil liegt hilfebedürftig im Bett und der Hund spielt heute taub. Wenn es kommt, kommt es dicke. Jeder kennt das. In Extremsituationen welcher Art auch immer, geraten wir an unsere selbstgesteckten Grenzen. Ansonsten würden wir jene Momente nicht als Extreme empfinden. Ob nun als eine solche Ansammlung stark fordernder Umstände, in einer unerwartet gefährlichen Lage auf dem Rücken eines Pferdes oder, wenn eine Krankheit unserem Körper die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit aufzeigt – es gibt hunderte Beispiele, die wir Menschen als außerordentlich prägend empfinden können. Mehr lesen

Konzept statt Chaos – Finde deinen Weg!

DSC_3276

 

Meine lieben Kollegen unter den Lesern dieses Textes werden es vielleicht kennen: Das Handy klingelt oder eine E-Mail erscheint im Postfach mit der Anfrage eines Pferdebesitzers, der Interesse an Unterstützung in der Ausbildung seines Pferdes hat. Man selbst freut sich darüber, dass ein weiterer Mensch den Weg zu einem gefunden hat und macht sich auf den Weg, um entsprechend Hilfe zu leisten. In einigen Fällen wird es bereits im ersten Telefonat oder in der ersten E-Mail deutlich, dass die Ausgangssituation nicht allzu rosig ist. Und dann nimmt das Ganze seinen Lauf. Mehr lesen

Nicht gestern, nicht morgen – JETZT!

 

Heute wollte ich lehren, stattdessen wurde ich belehrt. Es stand mein Seminar zum Thema Geraderichtung am EQUInsitut in Kiel an. Konzentriert hatte ich wie bei jedem Seminar die Tage zuvor meine Reitliteratur durchgearbeitet, mir Übungen zu der Thematik überlegt und meine Pferde mit besonderem Augenmerk darauf trainiert. Als ich das fertige 10-seitige Skript las, war ich zufrieden mit meiner Vorbereitung. Rein nach meinem Bauchgefühl sollte es ein inhaltlich in Theorie und Praxis eine richtig schöne, runde Sache werden. Ein Seminar eben, bei dem jeder Teilnehmer etwas mitnehmen kann und aktiv eingebunden ist. Zudem freute ich mich darauf, nicht nur mit meinen Pferden vor Publikum an diesem Thema zu arbeiten, sondern auch darauf, dabei von einer meiner Schülerinnen und ihrer Stute unterstützt zu werden. Mehr lesen

Die Natur als Fundgrube

2014-05-26 12.33.08

Manche Dinge überdauern die Zeit. Dies lehrt uns die Natur, wenn wir nur mit offenen Augen durchs Leben gehen. So fand meine Mutter im vergangenen Sommer während eines Strandspaziergangs bei Kiel diesen seltsam geformten Stein. Bei näherem Hinsehen kam sogleich der Verdacht auf, es könne sich um einen versteinerten Pferdezahn handeln. Tatsächlich wurde diese Vermutung kurz darauf durch die Biologin und Paläontologin Dr. Sandra Engels bestätigt. Im Interview erzählt sie uns mehr über steinalte Strandfunde. Mehr lesen

Der wiehernde Beziehungscoach – Was Pferde über Partnerschaft lehren

Hast du schon einmal bedingungslos geliebt? Wurdest du schon einmal bedingungslos geliebt? Liebst du auch zurzeit bedingungslos? Deine Mitmenschen, deine Tiere, dein Leben? Eine Liebe, eine Partnerschaft kann viele Gesichter haben. Jeder von uns hat seine eigene Interpretation einer perfekten Partnerschaft. Wir leben diese Interpretation im Umgang mit Mensch und Tier. Wir haben Ideale, an denen wir uns orientieren. Nicht selten wurden dieses geprägt von Momenten, in denen unsere Pferde uns etwas lehrten. Momente, in denen sie uns weiterentwickelten. Alles, was wir dafür tun mussten, war hinzuhören. Mehr lesen

„Pferde brauchen Träume!“ – Ein Gespräch mit Arien Aguilar

Der Himmel ist strahlend blau. Die Luft schmeckt leicht salzig. Der Baum über mir spendet Schatten. Ein paar Möwen und Schwalben kreisen über der wunderschönen Anlage des Camelot Resorts in Handewitt. Während ich mit meinen beiden Windhunden im Gras liege und nachdenke, schallt aus der großzügigen Reithalle leise, aber klar Ariens Stimme. Ganz schön weise Worte gab er von sich während unserer Unterhaltung vor ein paar Minuten. Gemeinsam saßen wir beim Mittagsessen mit Organisator Alex Zell und rund 30 weiteren Teilnehmern. Wie schön, dass man einander trifft, um sich auszutauschen. Mehr lesen

„Alle Fehler sind Basisfehler!“ – Kursbericht Bent Branderup im Juli 2015

 

Mit diesem Statement startet der dänische Reitmeister Bent Branderup bereits morgens um 9 Uhr in der ersten Theorieeinheit in einen überaus spannenden Tag. Mit mir und meinem Lusitanowallach Caramello erleben knapp 100 Teilnehmer den 18. Juli 2015 auf der wunderschönen Reitanlage von Hartmut Wachter in Uelsby bei Schleswig. Dank der liebevollen Organisation durch die lizensierte Bent Branderup Trainerin Bianca Grön fühlt jeder sich gut umsorgt und aufgehoben. Acht Pferd-Reiter-Paare widmen sich an diesem Tag schwerpunktmäßig der Longen-, Boden- und Handarbeit im Sinne der akademischen Reitkunst. Mehr lesen

Inventur mal anders

Ich denke in einer Sache sind wir uns einig: Im Umgang mit Pferden kann der Mensch zwischen 1001 Möglichkeiten wählen – sei es im Hinblick auf Trainingsphilosophien, Behandlungsmethoden, Haltungsformen, Futtermittel et cetera pp. Dies birgt zum einen die Chance, jedes Pferd so individuell zu betreuen, wie wohl selten zuvor, zum anderen die Gefahr, sich selbst in der Fülle des Angebots zu verlieren. Mehr lesen