Ein Ort des Pferdefriedens – Hof Schierensee in Schleswig-Holstein

Equinspiration

Es gibt diese Momente, in denen man sich in der Welt so richtig zuhause fühlt. Als ich das erste Mal mit meinen Hunden den an den Hof Schierensee angrenzenden Mischwald erkundete, war mir, als gäb es gerade nur uns drei auf der Welt. Ich fühlte mich so aufgehoben zwischen den hohen Bäumen und so verbunden mit meiner Umgebung wie sonst selten im Alltag. Umso dankbarer bin ich, diesen Ort seit einem Jahr mein Zuhause nennen zu dürfen. Familie Lehment gibt allerdings nicht nur meinen Pferden, Hunden und mir, sondern auch 18 weiteren Einstellerpferden und vor allem ihrer eigenen Pferdezucht ein behütetes Heim. Der Hof Schierensee ist das Zuhause des Celtic Cross Stud für Irische Jagd- und Sportpferde. In diesem Interview stellt Inhaberin Dr. Gisa Lehment ihre Zucht und ihre Vision dieses Pferdeortes vor.

EQUInspiration: Es gibt zahlreiche Pferderassen auf der Welt. Warum sind es gerade die Irischen Pferde, die dein Interesse als Züchterin weckten und wie möchtest du diese Rasse mit deiner Zucht unterstützen?

Dr. Gisa Lehment: Das Irische Sportpferd, eine Kreuzung aus Irish Draught und Vollblut, ist seit 1994 praktisch ununterbrochen die weltweit führende Rasse im

Equinspiration

Bereich der Vielseitigkeit, da es ausdauernd, mutig, intelligent und robust ist.  Sie sind dem Menschen sehr zugewandt und als gute Partner auf der Jagd und im Sport bekannt. Durch unser Auslandsjahr 2007 Irland sind wir mit Irischen Züchtern und deren Leidenschaft für den Erhalt des Irisch Draught, eine bei uns kaum gesehene Rasse, bekannt gemacht worden. Dieses schwere, aber athletische Pferd mit einem guten Springvermögen und großartigem Charakter wurde in früherer Zeit für die Farmarbeit eingesetzt, am Wochenende wurde mit ihm auf die Jagd gegangen, was Mut, Springvermögen und Geschicklichkeit erforderte. Wir waren sofort verliebt – und dachten uns, dass wir so ein Pferd für den engagierten Freizeitreiter mit gutem Interieur, Athletik und Gesundheit mit uns nach Haus nehmen wollten. Wir kauften meinem Mann, der Reitanfänger war,  eine Irisches Sportpferd – Frostie – und er ritt 3 Monate später sein erstes Vielseitigkeitsturnier. Als wir 2008 nach Deutschland zurückkehrten, haben wir auch 3 Zuchtstuten mitgebracht. Ich würde mich freuen, wenn diese Rasse – sowohl der Irish Draught als auch die Kreuzungsprodukte –  in unserem Freizeitbereich bekannter würde. Wir sind die einzigen Züchter in Deutschland, man kann allerdings importierte Pferde bei einigen Händlern in Deutschland erwerben.

EQUInspiration: Auch dein ganz persönlicher reiterlicher Werdegang war von verschiedensten Stationen geprägt. Worin findest du dich mittlerweile am meisten wieder? Worauf legst du in deiner Arbeit mit Pferden wert und wie kommt deine Arbeit deinen Pferden zugute?Equinspiration

Dr. Gisa Lehment: Ich habe große Freude, unseren jungen Pferden die Grundausbildung nach den Prinzipien von Pat Parelli zu geben. Von 2013 -2015 hatte ich eine 2-Sterne-Instruktorin von Pat Parelli  eingestellt, da ich selbst schon seit 2007 sehr an Parelli interessiert war. Die Arbeit mit unseren 11 Pferden, vom Fohlen bis zum spät gelegten Wallach, hat mich sehr fasziniert.  Nach der Grundausbildung schlägt mein Herz für das feine Reiten nach den Grundsätzen von Bent Branderup, Anja Beran und Hinrichs. Ich habe viel gelesen , sogar eine Ausbildung als Pferdeosteopathin gemacht und versuche so, die besten Ideen zu erkennen und zu erlernen. Faszinieren tut mich dabei am meisten, dass ich mit meinem Pferd eine gute Partnerschaft und Kommunikation erreiche, denn körperlich kann ich selbst nicht mehr so elegant zu Pferde sitzen.

EQUInspiration: Die Tätigkeit als Pferdezüchter kann unheimlich erfüllend sein, beinhaltet aber auch schwierige Momente. Was wünscht Du dir für deine Verkaufspferde und was empfiehlst Du Menschen, die auf der Suche nach einem Pferd sind?

Dr. Gisa Lehment: Ich würde mir wünschen, dass meine Pferde auf Menschen treffen, die sich in das Wesen eines Pferdes einfühlen können. Pferde sind Fluchttiere, wir sind Raubtiere, wir neigen dazu, unsere Vorstellungen auf das Wesen des Pferdes zu übertragen. Pferde sind selten gemein oder berechnend. Pferde verzeihen uns viel, aber sie vergessen nie. Wenn ein junges Pferd eine schlechte Kinderstube hatte, sei es in der Haltung oder im Umgang, dann sind das Bausstellen, mit denen wir später evtl.  konfrontiert werden. Meine Tipp ist also, auf jeden Fall nachzufragen, was das Pferd schon erlebt hat, wie es aufgewachsen ist, ob es positiven Umgang mit dem Menschen kennt oder nur Aufzuchtbetriebe mit wenig Kontakt. Hufe ausschneiden, geimpft oder entwurmt werden, das alles sind nicht immer positive Erfahrungen für junge Pferde. Gute, solide Aufzucht kostet Geld. Dies sollte man als Pferdekäufer wissen und Schnäppchen können sich auch als Geldgrab entpuppen, wenn man nicht sehr viel Pferdeverstand besitzt. Es ist sehr wichtig, aber auch schwierig, ein Pferd auszusuchen, das wirklich zu einem passt. Bei einem großartigen Exterieur werden Charakterfehler gerne übersehen, daran arbeitet man dann oft viele Jahre.

EQUInspiration: Diese Reitanlage hast Du mit deiner Familie nach eigenen Konzeptionen vor wenigen Jahren aus dem Boden gestampft.  Was ist deine Zukunftsvision für diesen Pferdeort?

Dr. Gisa Lehment: Erst einmal suchten wir einen Ort, an dem wir unsere Vision von artgerechter Haltung realisieren konnten. Eine Offenstallhaltung im geschlechtergetrennten Herdenverband mit Bewegungsanreiz im Sommer und im Winter. Es war nicht einfach, einen Resthof mit genügendEquinspiration Weideland zu finden, der entweder erschwinglich oder räumlich  nahe genug an Hamburg war. Mein Mann arbeitet in Hamburg. Nach 2 Jahren intensiver Suche haben wir Hof Schierensee gefunden, ein damals seit Jahren aufgegebener Hof, der völlig verfallen war. Aber die Landschaft drum herum mit dem Naturpark Westensee ist eine der Schönsten in Schleswig Holstein. Nach weiteren 2 Jahren Planung und Antragstellung konnten wir dann loslegen. Meine Vision ist ein Ort, an dem man seine Leidenschaft zum Pferd gemeinsam mit Gleichgesinnten leben kann. Ich wünsche mir, dass die Stimmung der Landschaft auch in unseren Herzen weilt und wir Freude empfinden. Im Grunde ein Ort, wo das Wohl des Pferdes vor unser Ego geht. Das ist nicht immer einfach, da wir Menschen ganz unterschiedliche Sozialisation mit dem Pferd mitbringen und es ja auch viele Reitweisen gibt, dennoch sollte uns alle die echte Liebe zum Pferd vereinen. Dass eine Haltung im Bewegungsstall vor diesem Hintergrund eigentlich alternativlos ist, muss man heute zum Glück nicht mehr erklären.

EQUInspiration: Nun haben wir zumindest einen kleinen Einblick in die Geschehnisse auf Hof Schierensee bekommen. Wie können Interessenten sich bei weiteren Fragen an dich wenden?Equinspiration

Dr. Gisa Lehment: Bei Interesse für unsere Zucht, gern anrufen (01702880055) oder einen Termin für einen Besuch vereinbaren. Wir haben zur Zeit 2 Irische Sportpferde zu verkaufen, eine 3-jährige Tochter von Grafenstolz (Trak) x Irisch Draught und eine 5-jährige Cassini I x Irisch Draught. Auf unserer Webseite www.hofschierensee.info sind weitere Informationen.

EQUInspiration: Liebe Gisa, hab vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.